Antisemitismuskritische Bibelauslegungen

Weit denken, frei Studieren – aus dem Programm der Studienbegleitung

Ev. Akademie Berlin: Wie lassen sich die biblischen Geschichten ohne antijüdische Projektionsmuster erzählen? In unserer Reihe antisemitismuskritischer Bibel­auslegungen stellen renommierte Exeget*innen neue Bibelauslegungen vor, die der tradierten Ste­reo­ty­pi­sie­rung von Juden und Judentum entgegentreten.

Klischeehafte christliche Vorstellungen wirken oft bildhaft im säkularisierten Antisemitismus weiter: der alttestamentarische Gesetzesglauben; der Rachegott, der Blutopfer als Sühne verlangt und Beschneidung anordnet; der eine bestimmte Gruppe auserwählt (Kirche oder Synagoge) und dessen Verheißungen Nationalismus und Kolonialismus schüren. In wissenschaftlich fundierten, aber leicht zugänglichen Auslegungen bestimmter Textpassagen hinterfragen wir diese karikierenden Vorstellungen von September 2021 bis April 2022 jeden zweiten Donnerstag im Monat. Die Exeget*innen schneiden dabei die antijüdische Rezeptionsgeschichte kurz an, entwickeln aber vor allem neue, kreative und lebendige Verständnismöglichkeiten, in denen die Schrift in ihrer Tiefe und Mehrdimensionalität neu zur Geltung kommt. Die Vorträge sollen Lust machen, das Potential biblischer Texte neu zu entdecken und zu zeigen, wie sehr wir davon profitieren, wenn wir sie mit der jüdischen Tradition und nicht gegen sie lesen.

Termine (online):

Die Erzählung über den zwölfjährigen Jesus im Tempel
Claudia Janssen legt Lukas 2,41-50 aus
14.10.2021; 19.00 – 20.30 Uhr

Jenseits der Stereotype
Die Hebräische Bibel akribisch und phantasievoll gelesen. Alexander Deeg legt Josua 3 aus
11.11.2021; 19.00 – 20.30 Uhr

„Mit Blindheit geschlagen“?
Marie Hecke über intersektionale Zugänge zu neutestamentlichen Heilungsgeschichten
09.12.2021; 10.00 – 20.30 Uhr

Vorhaut oder Beschneidung?
Kathy Ehrensperger über paulinische Hautdebatten (Römer 3,1 und Galater 5,2)
13.01.2022; 19.00 – 20.30 Uhr

Sarah, Hagar, und wie weiter…
Brigitte Kahl über paulinische Entfeindungen (Galater 4,21–31)
10.02.2022; 19.00 – 20.30 Uhr

„Wer Geschwister hat, braucht keine Feinde.“
Milena Hasselmann zum Bild der Pharisäer im Neuen Testament
10.03.2022; 19.00 – 20.30 Uhr

Steh auf, Gott, streite Deinen Streit
Juni Hoppe legt Psalm 74 aus
14.04.2022; 19.00 – 20.30 Uhr

Anmeldung: online, spätestens 2 Tage vor der Veranstaltung (siehe Link).

Link: https://www.eaberlin.de/seminars/data/2021/kul/ueberlegenheitshermeneutik-verlernen/

Berater*innenausbildung Kinder- und Jugendtelefon

Das Kinder- und Jugendtelefon (KJT) ist ein Angebot des Kinderschutzbundes: Kinder und Jugendlichen steht mit dem KJT ein anonymes Gesprächsangebot zur Verfügung. Die „Nummer gegen Kummer“ ist für die Anrufer*innen kostenfrei, und sie erreichen eine*n ausgebildete*n Gesprächspartner*in am anderen Ende der Leitung. Die Ausbildung befähigt gezielt zu Beratungsgesprächen mit Kindern und Jugendlichen über deren Alltagssorgen.

Termine: ab 20.10.21 bis 02.02.2022, mittwochs 17.30 – 20.30 Uhr; zzgl. 5.11.2021 + 27.11.2021, 10.00 – 17.00 Uhr; 11.12.21, 10.00 – 18.00 Uhr; 12.12.2021, 9.00 – 15.00 Uhr

Ort: Kinderschutzbund Marburg
Adresse: Universitätsstraße 29, 35037 Marburg
Kosten: entstehen, wenn im Anschluss an die Ausbildung keine Mitarbeit (begrenzt) im KJT erfolgt.

Anmeldung: Marina Fratzer, Koordinatorin Kinder- und Jugendtelefon beim Kinderschutzbund Orts- und Kreisverband Marburg- Biedenkopf e.V.;
Kontakt: Marina Fratzer, Tel.: 06421 67157, donnerstags 9.00 – 12.00 Uhr

Anmeldung (Frist): Infoabend zur Ausbildung am 23. September 2021 von 18:30 Uhr bis 20.30 Uhr im Philippshaus Marburg, Universitätsstraße 30-32, 35037 Marburg.

Hinweis: Wenn Sie Interesse an der Ausbildung haben, aber den Infoabend nicht wahrnehmen können, wenden Sie sich an Marina Fratzer. Mit dem Studienhaus ist vereinbart, dass auch nach dem Info-Abend noch eine Anmeldung für Studierende möglich ist.

Vorlesungsfreie Zeit

Liebe Studierende,

wir sind auch in den Semesterferien für Sie da! Unsere Räume stehen wie bisher für Lerngruppen zur Verfügung und Sie finden bei uns weiterhin Beratung oder ein offenes Ohr.

Nur vom 01.–15. August werden auch wir Pause machen. In dieser Zeit bleibt das Studienhaus geschlossen. Wir bitten auch diejenigen mit Schlüssel, dies zu beachten.

Aktualisierung: Die Sommerpause ist vorbei und das Studienhaus offen, wir freuen uns auf Sie!

Wir danken Ihnen für die vielen Begegnungen des Semesters und hoffen, Sie bald wieder zu sehen!

Ihr Studienhaus-Team

Griechisch in den Semesterferien

Es gibt in den Semesterferien wieder einen Lektürekurs Griechisch! Wir übersetzen gemeinsam examens-relevante NT-Texte und wiederholen dabei nach Bedarf pragmatisch die Grammatik des Koine-Griechischen. Tempo und Schwerpunkte richten sich nach den Kursmitgliedern. Die Teilnahme ist sowohl online als auch vor Ort im Studienhaus möglich. Zur Vorbesprechung treffen wir uns online und sprechen die weiteren Termine ab.

Ich freue mich sehr auf Eure Teilnahme!

Leitung: Christopher Schlosser

Vortreffen: Montag, 19.07., 11 Uhr (online)
Link anfragen: studienhaus.marburg@ekkw.de

 

Semesterabschluss

Ein Semester geht zu Ende – das wollen wir gemeinsam mit Ihnen feiern. Wenn möglich, treffen wir uns mit Ihnen auf dem Lutherischen Kirchhof. Hier ist dann Zeit, sich bei Getränken und Brezeln über das Semester auszutauschen oder sich für die vorlesungsfreie Zeit zu verabreden oder einfach den gemeinsamen Abend zu genießen.

Termin: Do, 15.07. 18:00
Ort: Lutherischer Kirchhof
Leitung:  Martina Löffert und Anna Karena Müller

Anmeldung gern bis 12.07 an studienhaus.marburg@ekkw.de

Montagstopf am 05.06.

Wir essen gemeinsam auf dem Lutherischen Kirchhof im kühlen Schatten der Bäume und freuen uns auf Gespräche und ein wenig gemeinsame Zeit! Ein Test kann mitgebracht oder direkt vor Ort in der Oberstadt ohne Termin gemacht werden. Das Gericht wird noch ausgesucht. Bringen Sie Appetit mit!

Zeit: Montag, 05.07. 18:00
Ort
: Lutherischer Kirchhof
Leitung: Martina Löffert, Dr. Anna Karena Müller

Anmeldung: Bis Freitag zuvor an studienhaus.marburg@ekkw.de

Friedhofsführung

Wir gehen über den wunderschönen Marburger Friedhof und besuchen die Gräber bekannter Marburger Theologen. Dr. Rainer Kessler verhilft uns dabei zu neuen, anderen Einblicken in die Marburger Theologiegeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. Die Führung ist für Pfarramts- und Lehramtsstudierende sowie für die interessierte Öffentlichkeit geeignet.

Termin: Mittwoch, 07.07. 14:00 c.t.
Treffpunkt: Friedhof am Rotenberg, Haupteingang Ockershäuser Allee

Referent: Prof. em. Dr. Rainer Kessler
Leitung: Martina Löffert